#
GEMEINSAM
ENTSCHEIDEN20
19

Unternehmerinnen und Unternehmer wählen
ihre IHK-Vollversammlung*

Rund 450.000 IHK-Mitglieder in Hessen wählen im Januar und Februar 2019 in zehn Industrie- und Handelskammern die Mitglieder ihrer Vollversammlung. Diese vertreten in den folgenden fünf Jahren das Gesamtinteresse der Wirtschaft des jeweiligen IHK-Bezirks.

Mit dem Wahl-Motto #GemeinsamEntscheiden bringt die Wirtschaft in Hessen zum Ausdruck: Wir tragen gemeinsam die Verantwortung für die Gestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen an unseren Standorten und wir entscheiden über die anstehenden Fragen in unserer jeweiligen IHK-Vollversammlung.*

Wählen ist cool. Die Wähler haben das Recht, die Personen zu bestimmen, die in den kommenden Jahren ihre Belange in der IHK entscheiden werden. Das funktioniert seit Jahrzehnten gut. IHK ist keine neue Erfindung, sondern ein bewährter Faktor für die Sicherung des Wirtschaftsstandorts. IHK ist die Umsetzung des Anspruchs von Demokratie im Bereich der Wirtschaft, ist die Selbstverwaltungseinrichtung, in der Unternehmerinnen und Unternehmer das Sagen haben.

Deshalb möchten wir Sie bitten: Machen Sie mit bei #GemeinsamEntscheiden, nehmen Sie 2019 teil an den IHK-Wahlen.

*In der IHK Kassel-Marburg findet zeitgleich zur Vollversammlungswahl auch die Wahl zu den IHK-Regionalversammlungen statt.

WARUM
WÄHLEN?

Demokratische Interessenvertretung - fair und ausgewogen

Die Teilnahme an den IHK-Wahlen ist ein wichtiger Beitrag zu einer demokratischen Entscheidungsfindung in der Wirtschaft am Standort und darüber hinaus. Mit der Wahl der Vertreter ihrer Wahlgruppe bestimmen die Unternehmerinnen und Unternehmer die Personen, die in den kommenden Jahren ihre Belange in der IHK sachkundig entscheiden und das Umfeld für alle Unternehmen in der Region mitgestalten. Mit der Wahl der Vertreter Ihrer Branche in der Vollversammlung sorgen Sie dafür, dass sachkundige Stimmen diese Entscheidungen treffen. Mit der Wahl nutzen Sie ein wichtiges Recht in Ihrer Rolle als Unternehmerin und Unternehmer. Das Wahlrecht, so wissen wir aus unserer Geschichte, ist eine Verantwortung, die manchmal gering scheinen mag, am Ende aber von großer Wirkung sein kann.

WAS
WÄHLEN?

Geben Sie den Belangen der Wirtschaft eine Stimme

Mit der Wahl bestimmen die Unternehmerinnen und Unternehmer im IHK-Bezirk die Mitglieder ihrer IHK-Vollversammlung. Die Zahl der Mitglieder der Vollversammlung wird von jeder IHK selbst festgelegt. In den zehn hessischen IHKs sind unterschiedlich viele Mitglieder vertreten. Die IHKs bilden in der Zusammensetzung der Vollversammlung die Wirtschaftsstruktur am jeweiligen Standort ab. Damit soll eine Grundlage geschaffen werden, dass die Blickwinkel möglichst aller Wirtschaftszweige in die Entscheidungen der Vollversammlung einfließen. Zugleich soll dies dafür sorgen, dass die relevanten Anliegen aller Branchen dort auf die Tagesordnung kommen.

Um diese Spiegelbildlichkeit der Wirtschaft im jeweiligen IHK-Bezirk abzubilden, werden die Mitglieder der Vollversammlung in Wahlgruppen gewählt. Jede IHK bestimmt selbst, welche Gruppen sie bildet. Manche IHKs bilden nur wenige Gruppen, andere differenzieren stärker und haben viele Wahlgruppen und Wahlbezirke. Nach der Wahlordnung sollen möglichst mehr Kandidaten zur Wahl stehen als Plätze in der Vollversammlung zu besetzen sind. Die Kandidaten, die als Mitglieder der Vollversammlung gewählt werden, vertreten in der Vollversammlung zwar die Interessen ihrer Wahlgruppe, sind dort aber dem Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft am Standort verpflichtet.

WEN
WÄHLEN?

Ihre Stimme für die Stimmen der Wirtschaft

Jedes wahlberechtigte IHK-Mitglied kann sich bei seiner IHK als Kandidat für die Wahl zur Vollversammlung melden. Nach Prüfung der Wählbarkeit durch einen ehrenamtlichen Wahlausschuss wird der Kandidat in die Kandidatenliste aufgenommen. Die Fristen für die Wahlvorschläge setzt der Wahlausschuss* in jeder IHK selbst.

Die Kandidatenliste veröffentlicht jede IHK im Internet und in ihrem Mitgliedermagazin. Die Kandidaten können darüber hinaus in ihrem Wählerkreis, also in ihrer jeweiligen Wahlgruppe, um Stimmen werben. Dafür können bei den IHKs Adressen angefordert werden. Die IHKs selbst machen die Mitglieder mit diversen weiteren Instrumenten auf die IHK-Wahlen aufmerksam und werben somit für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung.

*In der IHK Kassel-Marburg heißt dies Wahlkommission.

WIE
WÄHLEN?

Eine Stimme pro Mitglied - gelebte Demokratie*

Die IHKs versenden die schriftlichen Wahlunterlagen ab dem 17. Januar 2019 an die Wahlberechtigten. Jedes Mitglied erhält die Unterlagen mit den Kandidaten seiner Wahlgruppe.

Jedes IHK-Mitglied ist wahlberechtigt und hat eine Stimme, unabhängig von der Größe des Unternehmens.

Mit einer Ausnahme bieten alle hessischen IHKs eine Online-Wahl an. Das genaue Verfahren legt die Wahlordnung in jeder IHK selbst fest. Die Informationen dazu finden Sie auf der Wahl-Webseite der jeweiligen IHK.

Die ausgefüllten Wahlunterlagen beziehungsweise die Stimmabgabe via Online-Wahl müssen bis zum 19. Februar 2019 um 12 Uhr bei der IHK vorliegen. Anschließend werden die abgegebenen Stimmen ausgezählt. Die Wahlordnung kann vorsehen, dass die Öffentlichkeit zur Auszählung als Beobachter zugelassen ist. Der Wahlausschuss stellt das Ergebnis fest und macht die Namen der Gewählten bekannt.

Im April/Mai 2019 treten die gewählten Mitglieder der neuen Vollversammlung zur konstituierenden Sitzung zusammen und wählen aus ihrer Mitte das Präsidium für die neue fünfjährige Amtsperiode.

WEITERE
INFOS

Hier geht es zu Ihrer IHK

Die zehn hessischen IHKs führen ihre Wahlen zur Vollversammlung zeitgleich im Januar und Februar 2019 durch. Die genauen Bestimmungen regelt die Wahlordnung jeder IHK selbst. Alles Weitere zu den genauen Fristen, Wahlbekanntmachungen, Kandidaten etc. finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen IHK.